Die besten 5 Serienmomente

Die besten 5 am Donnerstag, da bin ich wieder! Ich war ja schon lange nicht mehr dabei, doch ich hatte mir schon länger überlegt, wieder dazu zu stoßen. Das Problem damals war, dass ich immer ein wenig zu viel Zeit darin investierte. Aber es hatte mir immer Spaß gemacht und die zwei Stunden gerne investiert. Also versuche ich dieses Mal, diese wöchentlichen Beiträge im Rahmen zu behalten. Ich präsentiere hier das, was mir als erstes in den Sinn kommt. Diesen Donnerstag sollen es also die besten 5 Serienmomente sein. Ich könnte jetzt ganz leicht alle 5 Plätze alleinig mit meinen Lieblinsszenen aus FUTURAMA bestreiten, was dann doch etwas einseitig wäre. Also musste ich mir doch noch  ein wenig mehr Gedanken machen, wobei mir aufgefallen ist, dass ich aus den Serien, die ich als die besten schätze und liebe (etwa THE SHIELD, THE WIRE oder BREAKING BAD), keinen Moment im Gedächtnis gespeichert habe, den ich hier anbringen könnte. Und so fördern die heutigen besten 5 recht erstaunliches zu Tage. Hier also in loser Reihenfolge…


FUTURAMA ist in dieser Liste ein Muss, und ich hätte willkürlich ein halbes Dutzend Szenen heraufischen können. „Game of Tones“ habe ich letzt erst wieder gesehen. Das Ende der Folge ist mal wieder ergreifend, hier werden alle Stärken der Serie ausgespielt.


LAW & ORDER ist ein Klassiker unter den Krimi-Serien, und dank diverser Ableger auch eine der langlebigsten. In der Episode 19.09 „Mord durch Meineid?/Per Byjury“ stellen sie Dallas Roberts als einen Anwalt, der u.a. einen Richter erschossen hat, um eine Sammelklage, die ihn reich machen soll, aufrecht zu erhalten. Im Finale sorgt Linus Roache dafür, dass Roberts, den man nicht gerichtlich beikommen kann, der Fall zumindest entzogen wird, was ihn ziemlich sicher ruiniert. Ein sehr befriedigendes Ende.


AMERICAN HORROR STORY: HOTEL ist neben ASYLUM wohl bisher meine liebste Staffel der beliebten Horror-Serie (die ich endlich mal wieder weiterschauen muss). Die Serie bot bisher schon einige tolle Momente, aber das Ende der fünften Staffel  hatte es wieder einmal in sich: Es war die Folge des großen Reinemachens, dem gleich mehrere liebgewonnene Charaktere (u.a. Denis O’Hare, der den zeremoniellen Freitod wählt) zum Opfer fielen.


Die Season 2 der viel gelobten Krimi-Serie TRUE DETECTIVE ist viel gescholten. Ich fand sie, auch wenn schwächer als die erste Staffel, immer noch herausragend (und besser als die dröge letzte Staffel). Auch hier gibt es ein Finale, das unter die Haut geht. Noch bevor Vince Vaughn seinen letzten Gang antritt, gibt es einen Abschied, der weh tut, auch wenn er eigentlich nicht der wirklich Gute in dieser schmutzigen Geschichte war.


Ich muss mich hier auch mal als großer Fan der Crime-RomCom CASTLE mit Nathan Fillion und Stana Katic outen. Und, wer hätte es gedacht, ist es auch hier ein Staffelfinale, auch der zweiten, die zu meinen liebsten, bitter-süßen Momenten gehört. Beckett gesteht sich ihre Gefühle für Castle ein und entschließt sich, den ersten Schritt zu wagen. Doch da taucht der Schriftsteller mit seiner Ex-Frau und Verlegerin auf, um mit der in die Hampton’s zu fahren. Autsch!


Das war jetzt nur eine kleine, sehr spontane Auswahl. Einige schöne, vor allem traurige oder zumindest melancholische Momente aus den letzten gut 10 Jahren Fernsehgeschichte.

Ein schöner Gruß geht in Richtung Passion of Arts, wo jede Woche ein neues Motto ausgegeben wird.

9 Kommentare zu „Die besten 5 Serienmomente

Gib deinen ab

    1. Wenn Du Staffel 2 schon ruhig findest, was ist dann die dritte? 😀
      Ich fand die Staffel toll, ein großes Geflecht von Günstlingen und korrupten Beamten. Ich fand gerade Colin Farrell (gut, der spielt sowas vermutlich auch im Schlaf), Vince Vaughn (schön gegen den Strich besetzt) und auch Rachel McAdams saugut, aber Taylor Kitsch war mal wieder (wie schon in SAVAGES) überragend. Der Junge erstaunt mich immer wieder.
      Ach ja, ich kann irgendwie auf anderen Seiten nicht mehr liken. Komisch…

      Liken

      1. Die Dritte war nicht schlecht aber wirklich überzeugt hat sie mich nicht.
        Colin und Vaughn fand ich saugeil. Kitsch hat seine Rolle auch überzeugend rüber gebracht.
        Das Ende war ganz nach meinen Geschmack. Nix mit „reiten in den Sonnenuntergang“ 😁

        Gefällt 1 Person

  1. Ich muss der zweiten Staffel True Detective mal eine Chance geben. Ich war ja nicht der allergrößte Fan der ersten (obwohl sie natürlich gut gemacht ist!), aber vielleicht kann mich die zweite überraschen, gerade weil ich sie „ungehypter“ schaue.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Parkwelten - Freizeitparks, Kirmes & Co

Parkwelten - Freizeitparks, Kirmes & Co

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

Mein Traum vom eigenen Buch

Der erste Schritt ... und hoffentlich viele danach

Geisterhaltung

Filme aus einer anderen Zeit

Saviriakrone

Das 5-Sterne Bienenhotel

Wortman

Willkommen in den WortWelteN

Gina Dieu Armstark

Passion of Arts

%d Bloggern gefällt das: