Die 5 besten Filme der späten 90er (1995-99)

Es ist wieder Donnerstag, es ist wieder Listenzeit. Ein Gruß von hier auch an Gorana!

Wir kommen an die Grenze zum Millenium, und ich weiß noch, dass die mitreißende Atmosphäre aus der Zeit der Wiedervereinigung sich noch bis zum Ende des Jahrzehnts zog. Filmmäßig eine eher schwache Phase meines Lebens, denn die langen Filmabende waren hier endgültig mehrtägigen Ausflügen ins benachbarte Hamburg gewichen, wo wir jedes Wochenende die Sau rausgelassen haben. Wir sind immer noch ab & an ins Kino, meist in der Nachtvorstellung, und während des Chillouts am Sonntag wurde der ein oder andere Film geguckt. Ich holte in der Zeit einige Klassiker wie THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE nach, sah das erste mal Romeros ZOMBIE ungeschnitten. Wir kloppten uns betrunken nach der Ansicht von FIGHT CLUB, wir waren halt jung, total dicht und bescheuert, und ich setzte mich mit meinem Kumpel Marcel (er ruhe in Frieden) mit einem italienischen Wörterbuch an das Tape unseres damaligen Lieblingsfilms DELLAMORTE DELLAMORE, da das Band nur den O-Ton bot. Es ist viel von dieser Zeit von meiner Erinnerung verloren gegangen, ich möchte sie aber trotzdem nicht missen.

HASS (1995): Während in den Banlieus sich die Jugend austobt, machen sich drei Freunde auf dem Weg in die Innenstadt, wo sie ihren Charakter und ihre Freundschaft auf die Probe stellen, nur damit sie bei ihrer Rückkehr in ihr Stadtteil erfahren müssen, dass nicht dies, sondern nur ihre Herkunft für ihre Zukunft von Bedeutung ist. Mathieu Kassovitz schwungvolle, aber ernüchternde Bestandsaufnahme der sozialen Randgebiete, wo Jugendliche nur ihre Jugend haben, da es hier keine Zukunft für sie gibt.
CASINO (1995): Mit seinem eingespielten Team schüttelt Scorsese scheinbar lässig ein Best-of an Mafia-Anekdoten aus dem Ärmel und treibt sogar Sharon Stone zur Form ihres Lebens. Mein Lieblings-Scorses, ich hab die Kassette damals kaputt geguckt.
HANA-BI – FEUERBLUME (1997): Takeshi Kitanos mit dem goldenen Löwen von Venedig ausgezeichnetes, melancholisches Meisterwerk vereint die Schönheit des Seins mit der Unausweichlichkeit des Vergehens.
LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH (1997): Ewan McGregor und Cameron Diaz sind mitunter das süßeste Liebespaar, mit dem man je auf der Leinwand mitfiebern durfte, und Danny Boyles Film vielleicht die durchgeknallteste Liebeskomödie aller Zeiten.
SLEEPY HOLLOW (1999): Tim Burton schafft hier mühelos den Drahtseilakt zwischen wohligen Gruseln und herzerfrischend makabrer Komödie; in unglaublich liebevoll hergerichteten Sets spielt sein handverlesenes Ensemble groß auf.

Honorably mentioned: Nicolas Winding Refns energetische, filmische Abwärtsspirale PUSHER, David Lynchs versponnener und überraschender LOST HIGHWAY, der wunderbar lakonische Humor in FARGO der Coen-Brüder, und die Japaner verquickten in PERFECT BLUE die Motive Hitchcocks mit der bildgestalterischen Brillanz eines Dario Argento, während Shin’ya Tsukamotos BULLET BALLET den Drang des Menschen zur kriegerischen Auseinandersetzung in unterkühlte s/w-Bilder verpackt; und mal wieder Schande über mein Haupt, ich habe Takashi Miikes verstörenden AUDITION vergessen, aber auch nur, weil ich ihn immer Anfang der 2000er verorte, da er hier mit dem erst später erschienenen DEAD OR ALIVE um die Welt ging

Werbeanzeigen

9 Gedanken zu “Die 5 besten Filme der späten 90er (1995-99)

  1. Von der Liste kenne ich leider nichts, aber „Hass“ würde ich dann doch gerne mal sehen.
    PS: „DELLAMORTE DELLAMORE,“ hat mein Mann damals mal als DVD nach Hause gebracht. Der steht hier irgendwo im Regal herum.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s