Angespielt: 10 Second Ninja X & 12 Is Better Than 6

Über die Jahre haben sich auf meinem Steam-Account allerlei Spiele, insgesamt mehr als 350, angesammelt. Schuld daran ist vor allem Humble Bundle, die für kleines Geld wechselnde, lohnenswerte Game Bundles anbieten. Da ist natürlich nicht alles Gold, was glänzt. Da ich kein Freund davon bin, etwas, wofür ich, wenn auch nicht viel, bezahlt habe, einfach brachliegen zu lassen, hab ich mir für den Spätsommer/Herbst 2022 vorgenommen, möglichst viele Spiele zumindest einmal anzutesten, sei es nur für eine halbe Stunde. Meine Eindrücke werde ich in dieser neuen Rubrik hinterlassen, vielleicht kann ich ja auch euch für den ein oder anderen Titel begeistern.

10 SECOND NINJA X (Four Circle Interactive, 2016)

Ein böser Kapitän entführt die tierischen Freunde eines Ninja. Der muss sich nun den Prüfungen des Bösewichts stellen.

Hierbei handelt es sich um ein 2D-Plattform-Spiel. Level für Level muss man innerhalb von, wie der Name schon sagt, 10 Sekunden alle Feinde, die auf Plattformen verteilt sind, erledigen. Die Levels sind sehr klein, die Zeit eben äußerst knapp, die Feinde wehren sich nicht, aber es lauern elektrische Fallen. Als Waffen stehen einen das Schwert und drei Shuriken zur Verfügung (für Feinde, die man nicht direkt erreichen kann), Höhenunterschiede kann man per Doppelsprung überwinden. Je nach Zeit bekommt man nach Beendigung 1-3 Sterne. Eine gewisse Anzahl an Sternen schaltet neue Levels frei. Das Spiel ist von Anfang an recht kniffelig. Es ist kein Problem, einen Stern zu erhalten, aber man muss sich schon gewaltig steigern, um alle drei für einen Level einzusacken. 10 SECOND NINJA X eignet sich deshalb auch für Leute, die nicht immer viel Zeit zum Daddeln haben, aber trotzdem eine Herausforderung suchen.

Spieldauer: 30 Minuten
Werde ich es weiterspielen? – Ja. Das Spiel ist herausfordernd, und man kann auch immer mal wieder für ein paar Minuten hierin eintauchen, um eine neue Bestzeit zu erreichen und mehr Sterne einzustreichen und damit weiterzukommen.

12 IS BETTER THAN 6 (Ink Stains Games, 2015)

Als zu Zwangsarbeit verurteilter Mexikaner flieht man aus einer Mine und meuchelt sich fortan durch die Reihen der Cowboys.

Twin-Stick Shooter mag ich schon recht gerne. Das hier ist so etwas wie HOTLINE MIAMI im Wilden Westen, nur dass es statt leicht angeschrägt eine richtige Draufsicht Verwendung findet. Die Grafik verzichtet auf Farben (außer das rote Blut), der Stil erinnert an handgezeichnete Comics. Die Spielmechanik ist tatsächlich etwas weiter ausgefeilt als beim großen Bruder, so muss man per Knopfdruck den Hahn spannen, um mit dem Colt schießen zu können. Es lohnt sich auch hier, die Wege der Gegner zu studieren, einige kann man hinterrücks mit dem Messer meucheln. Es scheint auf den ersten Blick weniger Trial’n’Error-lastig, außerdem sammelt man Geld; ich hab aber keine Ahnung, ob und wofür man das später gebrauchen kann. Ich empfehle dringend mit Tastatur und Maus zu spielen. 12 IS BETTER THAN 6 macht auf den ersten Blick einen ordentlichen Eindruck.

Spieldauer: 30 Minuten
Werde ich es weiterspielen? Nein, zumindest nicht so schnell. Ich setze mich lieber mal wieder an das unfair schwere HOTLINE MIAMI 2. Dafür werde ich noch genug Zeit, Schweiß und Nerven aufwenden müssen. Aber eine Empfehlung ist das Spiel sicherlich trotzdem wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

Mike's Take On the Movies

Rediscovering Cinema's Past

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: