Die besten 5 Filme in der Wüste

Okay, ich bin mal wieder ein wenig spät dran heute. Wollte es noch gestern Abend machen, war dann aber doch zu müde. Gina will heute die 5 besten Filme wissen, die in der Wüste spielen (letzte Woche Meer, diese Woche Wüste; mir deucht immer mehr, dass da ein System hinter steckt 😉 ). Da gibt es schon ein paar, aber die Auswahl fiel mir jetzt nicht so besonders schwer. Wie immer sind es alles Filme, die ich aus meinem Regal gefischt habe.


STRAFPARK (Peter Watkins, 1971)

Harter Stoff. Eine Mockumentary über Schnellgerichte in der Wüste Kaliforniens; in dem Film hat US-Präsident Nixon Anfang der 70er die sogenannten McCarran-Bestimmungen in Kraft gesetzt, durch die man „aufrührerische Elemente“ ohne Beweise in einem verkürzten Gerichtsverfahren mit einer Handvoll Geschworener verurteilen kann. Hier können die Verurteilten dann entscheiden, ob sie ins Gefängnis wollen oder im Strafpark einen 50 Meilen-Marsch antreten wollen, an deren Ende eine amerikanische Flagge und die Freiheit steht. Zwei Filmteams verfolgen je ein Verfahren und einen Marsch und müssen entsetzt feststellen, dass die Angeklagten keine Chance haben sich adäquat zu verteidigen und auch niemals eingeplant ist, dass der Marsch bis ans Ziel führt.


ZWEI GLORREICHE HALUNKEN (Sergio Leone, 1967)

Der dritte Film der Dollar-Trilogie ist für mich der beste Western von Sergio Leone: eine bittere Komödie, ein kerniges Männerabenteuer, ein brettharter Kriegsfilm. Eli Wallach und Clint Eastwood sind einfach köstlich, wie sie sich immer beharken, Lee Van Cleef gibt mal wieder einen hervorragenden Antagonisten ab. „Der Gute, der Böse und der Hässliche“ – Niemand ist hier wirklich gut oder böse, nur die Extreme sind bei jedem unterschiedlich ausgeprägt, und hässlich ist auch auf seine Weise jeder von ihnen. Der beste Italo-Western, noch vor dem folgenden C’ERA UNA VOLTA IL WEST.


 

THE GOOD, THE BAD, THE WEIRD (Kim Jee-woon, 2008)

Von West nach Ost – Dem Koreaner Kim Jee-woon (I SAW THE DEVIL, BITTERSWEET LIFE) gelang mit diesem Eastern eine eindrucksvolle und sehr unterhaltsame Hommage an den Klassiker von Leone, die es auch eigenständig wert ist, hier aufgeführt zu werden.


DEADLOCK (Roland Klick, 1970)

Und noch ein „deutscher Western“, der in einer abgelegenen Minenstadt spielt, in der es nur heruntergekommene Subjekte gibt. Großartig ist hier vor allem Mario Adorf als fieser Aufseher, der den Protagonisten ihre Beute abjagen will.


FORMICULA (Gordon Douglas, 1954)

Einer der besten Monsterhorrorfilme der 50er-Jahre. Die Ameisen machen halt viel mehr her als etwa „nur“ eine Riesenspinne in TARANTULA. Der Film ist intelligent und auch geschickt geskriptet, glaubt man doch nach dem 2. Akt auch die Bedrohung ad acta legen zu können.


Schaut doch auch mal bei Bullion, MWJ, Gnislew, Anica, Wortmann, Blaupause, Aequitas et Veritas, Corly, Nellindreams, Stepnwolf oder Filmlichter vorbei!

9 Kommentare zu „Die besten 5 Filme in der Wüste

Gib deinen ab

    1. „Strafpark“ hab ich tatsächlich gestern wegen des Themas endlich mal in den Player geschmissen. Wirklich ein Gute-Laune-Killer und wahrscheinlich genau der richtige Film, bevor man auf eine Demo geht oder einen Sitzstreik veranstalten will.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: