Die 5 besten Dinge im Herbst

Nachdem ich letzte Woche den Neustart nach der Sommerpause verpasst (aber auch schon nachgeholt habe), bin ich nun auch wieder mit von der Partie. Gina möchte von uns die 5 besten Dinge am Herbst wissen. Here we go…

1. Halloween

Ich mag diesen Kitsch, ich mag es, mir den ganzen Monat Oktober bis zum letzten Tag spät abends Horrorfilme anzuschauen. An Halloween und der Zeit davor bin ich wieder ein wenig Kind.

2. Mein Geburtstag

Ein bisschen Eitelkeit tut gut. Ich hatte nie ein Problem damit, im Herbst Geburtstag zu haben, zudem noch kurz nach Halloween. Das passt sehr gut dazu älter zu werden. Im Sommer hat man ansonsten genügend Gründe, um zu feiern.

3. Das fallende Laub

Der Herbst hat seine ganz spezielle Atmosphäre, wenn die Blätter immer mehr von den Bäumen fallen und die Umgebung in Tönen von zuerst tiefen, dreckigen Grün, dann vollem Braun und golden-blassem Gelb tüncht.

4. Der tosende Wind

Ich mag das Gefühl, sich abends gemütlich einzuigeln, lausche gerne dem Wind, wie er durch die Bäume und um die Häuser peitscht.

5. Die Melancholie

Der Herbst steht für das ausgehende Jahr, während der Winter für den Übergang zum neuen Jahr steht und im besten Fall das alte unter weißem Schnee begräbt. Doch im Herbst merkt man, dass es sich gen Ende neigt, man schaut zurück und ein wenig Wehmut steigt auf.

Schaut doch auch mal bei Bullion, Gnislew, Anica, Wortmann, Blaupause, Aequitas et Veritas, Corly, Nellindreams oder Filmlichter vorbei!

10 Kommentare zu „Die 5 besten Dinge im Herbst

Gib deinen ab

    1. Oh ja, ich weiß noch, wie die „Mandylion“ rauskam. Neben Tiamats „Wildhoney“ war das Album wirklich everybody’s darling, meine CD lag länger in unserer Stamm-Metalkneipe im Player als bei mir zuhause. Ich hab sie damals noch live in Wacken gesehen, da sah die van Giersbergen noch richtig zierlich auf der Bühne aus, beinahe scheu wie ein Reh.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: