Die 5 besten, männlichen Schurken aus Serien

Diese Woche sollen es also die männlichen Schurkenrollen in Serien sein, die GIANADIEUARMSTARK auf PASSION OF ARTS für diesen Donnerstag angedacht hat. Wie immer habe ich mir dazu einige Gedanken gemacht und dabei festgestellt, dass gut geschriebene, prägnante Antagonisten in den Serien vor dem Millenium eher selten waren, rechnet man einzelne Gaststars heraus. Deswegen gibt es in meiner Liste auch nur eine einzige Ausnahme, die schon davor den TV-Zuschauer mit Angst zu erfüllen wusste…


William B. Davis als „der Krebskandidat“ in AKTE X

Ohne ihn wären die Fälle von Mulder und Scully nur halb so spannend. Man kann den geheimnisvollen Strippenzieher vielleicht nicht als eindeutig böse kennzeichnen, doch mit seinen hinterhältigen Versuchen, die Ermittlungen der beiden Kult-FBI-Agenten zu manipulieren, passt er in diese Liste.


John Lithgow als der „Trinity-Killer“ in DEXTER

Ich habe Lithgow immer für seine tollen Rollen in DePalmas BLOW OUT und RAISING CAIN bewundert, in denen er herrlich durchgeknallte Charaktere verkörperte. Seine Darstellung als Antagonist in der vierten Staffel von DEXTER ist nicht minder beeindruckend. Für mich der beste Gegenspieler des liebenswerten Serienmörders.


Idris Elba als Stringer Bell in THE WIRE

Der stämmige Engländer ist ein Schauspieler, der mühelos zwischen Gut und Böse zu wechseln und auf beiden Seiten der Medaille zu überzeugen weiß. Denn es gelingt ihm immer seine Rollen mit Tiefe, mit Leben zu füllen. Als Stringer Bell ist er über drei Staffeln eine Konstante im Drogenmilieu von Baltimore und entpuppt sich immer wieder als absolut skrupellos.


Pip Torrens als Helmut Starr in PREACHER

Dies ist mal ein Bösewicht, der einem an der ein oder anderen Stelle auch mal leid tun kann. Das Schicksal ist ihm manchmal nicht hold und man kann sich sicher sein, dass Herr Starr, quasi als Running Gag, etwas erniedrigendes über sich ergehen lassen muss. Torrens verleiht ihm selbst in diesen Situationen trotzdem eine geradezu absurde Würde.


Vincent D’Onofrio als Kingpin in DAREDEVIL

Für mich ist der Kingpin der beste Schurke der Netflix-Marvel-Serien. D’Onofrio ist genau der richtige Schauspieler gewesen, um die Rolle des skrupellosen, aber auch schöngeistigen und sehr überheblichen Superschurken darzustellen.


Mir fallen bestimmt im Laufe des Tages noch andere ein, die ich an dieser Stelle unbedingt hätte erwähnen müssen, aber ich schließe hier jetzt erstmal mit den fünf Nennungen.

6 Kommentare zu „Die 5 besten, männlichen Schurken aus Serien

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

Mein Traum vom eigenen Buch

Der erste Schritt ... und hoffentlich viele danach

%d Bloggern gefällt das: