Top List No. 8: The Films of Ringo Lam 1955-2018 (Update 03/19)

Ringo Lam wurde 1955 geboren. Er stieg schon als junger Mann in das Filmgeschäft ein und war in den 70ern mit Chow Yun-Fat auf der Schauspielschule. Er ging dann nach Kanada, um in Toronto Film zu studieren. Nach seiner Rückkehr nach Hongkong nahm ihn Tsui Hark unter seine Fittiche. Er kam bei der Produktionsfirma Cinema City and Films Company von Karl Maka, Dean Shek und Raymond Wong unter, für die er einige Action-Hits wie die …on Fire-Reihe inszenierte.

Mit seinem Kollegen John Woo verband ihn nicht nur die Freundschaft mit Chow Yun-Fat und der melodramatische und kunstvoll zelebrierte Blutzoll des Heroic Bloodshed, sondern auch eine Vorliebe für nordamerikanische Musik – allerdings galt Lams Liebe dem Hardrock, während John Woo ein großer Jazz-Fan ist. Mitte der 90er drehte er in Kanada den Actionfilm MAXIMUM RISK mit Jean-Claude Van Dame, der am U.S. Box Office durchfiel. Danach kehrte er wieder nach Hongkong zurück. 2000 und 2003 drehte er abermals mit den „Muscles from Bruggles“, dieses Mal größtenteils in Bulgarien; REPLICANT und IN HELL waren nicht für eine Kino-Auswertung vorgesehen. Es wurde im Folgenden ruhiger um Lam, erst 2007 drehte er dann mit Tsui Hark und Johnnie To den experimentellen Thriller TRIANGLE, bei dem jeder von ihnen ein Drittel des Films inszenierte. Er drehte darauf noch zwei Filme, die, wie schon viele andere davor, hier in Deutschland komplett unter dem Radar flogen.

Am 29. Dezember 2018 wurde er tot in seiner Wohnung aufgefunden. Ringo Lam wurde 63 Jahre alt.

Die nun folgende Top List, wie immer bei mir „worst to best“, berücksichtigt alle in Deutschland erschienen Filme Ringo Lams, exklusive TRIANGLE, da er nur ein Drittel des Films inszeniert hatte – ich hatte den Film eine Woche vor seinen Tod gesehen, war wohl ein übles Omen. Diese 13 Filme bildeten eine Retrospektive seines Schaffens, ich habe alle diese Filme seit seinem Tod gesehen. Die fehlenden Filme stehen auch schon bei mir auf der Liste, aber die Erhältlichkeit ist teils nicht gegeben. Einige Filme stehen in der Tube, manche davon sogar mit engl. UTs – eine Linkliste befindet sich unter der Top List.

Top List – Ringo Lam (1955-2018)

14. REPLICANT (2000)

Lams Ausflüge ins westliche Kino waren allesamt nicht von Erfolg gekrönt, weder künstlerisch, noch finanziell. Dieser zum Fremdschämen anregende DTV-Actioner mit Jean-Claude Van Damme ist aber der einzig wirklich schlechte Film, den ich von dem HK-Action-Spezialisten kenne.

13. IN HELL (2003)

Im Endeffekt bietet die letzte Kooperation von JCVD und Lam nur hohles Gekloppe und lächerliche Drama-Anteile. Allerdings geht der Film dabei straight seinen Weg, und die Kämpfe sind kurz, aber sehenswert.

12. MAXIMUM RISK (1996)

Der erste Film des Duos Lam-Van Damme beinhaltet einige gute Auto-Stunts, verzettelt sich aber in den unglaubwürdigen Wendungen seiner Thriller-Handlung.

11. COVER HARD III – THE ADVENTURERS (1995)

Actionreiches Epos über einen jungen Mannes, der sich von der CIA anheuern lässt, um am Mörder seiner Eltern Rache zu nehmen. Teils etwas sehr melodramatisch und auch des Öfteren unglaubwürdig, Lam verzettelt sich in seinen verschiedenen Thematiken, während er den Helden zwischen Asien und Nordamerika hin- und herjagt.

10. TWIN DRAGONS – DAS POWER-DUO (1992)

Es ist zwar unklar, wie viel Anteil Lam an diesem Jackie-Chan-Vehikel hatte (laut Hark hat er nur die Action-Szenen gedreht), aber das ist die gleiche müßige Frage wie bei seinerzeit POLTERGEIST, der von manchem nur Spielberg und anderen wieder Hooper zugeschrieben wird. Davon ab ist der Film flott inszeniert, hangelt sich aber auch nur von einer Action-Szene zur nächsten. Der typische Slapstick-Humor Chans funktioniert hierbei leider nur bedingt. Kurzweilig.

9. THE SUSPECT (1998)

Lams eher durchwachsener Versuch, mal wieder Drama und Action-Thriller mit politischen Aussagen zu verknüpfen. Dabei kann der Film leider in keiner der Teildisziplinen vollends überzeugen. Übrig bleibt ein überladenes Bloodshed-Movie.

8. UNDECLARED WAR (1990)

Wieder müht sich Lam einen holprigen politischen Kommentar inmitten eines Actionfilms abzugeben. Das zündet an sich wieder nicht wirklich, aber die Mischung aus Buddy-Action und Terrorismus-Thriller ist durchaus unterhaltsam. Und der Titelsong ist grausig-schmissig.

7. MAD MISSION IV – NEVER DIE TWICE (1985)

Ringo Lams erster Actionfilm brachte brachiale Gewalt und hohen Blutzoll in die bisher noch eher harmlose Reihe von Action-Komödien. Das mutet gerade anfangs etwas befremdlich an, der Film fügt sich trotzdem gut zu seinen Vorgängern.

6. BURNING PARADISE (1994)

Das flotte Martial-Arts-Abenteuer erinnert an Tsui Harks, der auch diesen Film seines Schützlings produzierte, Meisterwerk ZU-WARRIORS OF THE MAGIC MOUNTAINS.

5. PRISON ON FIRE II (1991)

Nachdem er den ersten Teil nur schwer verwundet überlebte, begibt sich Chow Yun-Fat auf eine abenteuerliche Flucht, um wieder seinen Sohn im Arm halten zu können. Ein guter Film, der dem Vorgänger kaum nachsteht.

4. FULL ALERT (1997)

Wohl einer der definitiven Filme zur Übergabe Hongkongs an China. Lam gelingt es hier sehr schön, die Befindlichkeiten der Großstadt angesichts einer unsicheren Zukunft auf den Punkt zu bringen. Und ein guter Action-Thriller ist es obendrein.

3. COVER HARD II/CITY ON FIRE (1987)

Wohl der Film, der Lams Ruf als zweiter Bloodshed-Meister hinter John Woo begründete. Der fiebrige Action-Thriller ist toll gefilmt, bietet eine gut ausgeglichene Mischung aus Drama und Thrill. Vor allem Chow Yun-Fat sticht in seiner Hauptrolle als heruntergekommener Undercover-Cop aus dem Cast heraus.

2. PRISON ON FIRE (1987)

Das harte und mitreißende Gefängnis-Drama steckt so manch westliches Pendant (wie etwa LOCK UP) locker in die Tasche. Es mutet realistisch an, die Gefühle und das Handeln der Gefangenen ist immer nachvollziehbar. Dabei ergänzen sich die Stars Chow Yun-Fat und Tony Leung wunderbar. Ein toller Film!

1. COVER HARD/FULL CONTACT (1992)

Lams magnus opus. Er perfektionierte hier seinen Stil, die Verquickung von Noir-Thriller und Bloodshed-Movie, brachte kameratechnische Innovationen wie die Bullet-Cam ein. Der Film kann vielleicht nicht ganz mit den Meisterwerken eines John Woo mithalten, der ehedem in seiner eigenen Liga spielt, zählt aber ganz klar zu den großen Klassikern des HK-Actionkinos.

 

Nicht in Deutschland erhältliche Filme von Ringo Lam auf YouTube:

ESPRIT D’AMOUR [keine englischen Untertitel] – Lams Debüt von 1983

TOUCH & GO [englische Untertitel] – mit Sammo Hung 1991

THE OTHER SIDE OF GENTLEMAN [keine englischen Untertitel] – Frühwerk von 1984

CUPID ONE [keine Untertitel] – Frühwerk von 1985

Weitere Top Lists:

The Films of Tobe Hooper, Die Filme aus Die (Rückkehr/Rache der) Galerie des Grauens, The Hammer Frankensteins, The Films of George A. Romero, Die Filme der Halloween-Reihe, Chucky – Die Filme mit der Killerpuppe, Die Filme von David Cronenberg, Masse ist Klasse – Mein Filmjahr 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

Mike's Take On the Movies

Rediscovering Cinema's Past

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: