Dear Diary… on the watch: Kalenderwoche 02/19

Ich bin schon wieder spät dran mit dem Tagebuch. Leider ist am Wochenende mein Netzteil am PC abgeraucht, so dass ich für ein paar Tage mit dem Laptop meiner Mutter (danke!) vorlieb nehmen musste. Zum einen ist der ein wenig (nur ein ganz kleines bisschen) langsamer als mein Desktop-PC, zum anderen hatte ich dort keinen Zugriff auf meine Unterlagen. Filmtechnisch war nicht viel los. Ich habe „Marvel’s Daredevil“ endlich beendet, die dritte Staffel war leider die schwächste. Ich habe eine neue Netflix-Serie angefangen, „Baby“ ist eine italienische Coming-of-Age-Serie, bisher nicht sehr aufregend. Außerdem geht es weiter mit „Navy CIS“ Season 15, der lang erwarteten „True Detective“ Season 3 und der finalen „Criminal Minds“ Season 14. Ich erwarte nichts außergewöhnliches.

Der Höhepunkt der zweiten Kalenderwoche war ohne Zweifel der Besuch der Filmbörse Hamburg. Da der 19.01.19 nur ein Ausweichtermin war – ursprünglich sollte sie schon am 02.12.18 vonstatten gehen, aber das Haus Eimsbüttel war leider überbucht -, waren wohl einige Stamm-Händler ferngeblieben, da es terminlich nicht passte. Die Reihen wurden gefüllt mit einigen Flohmarkthändlern, die ihre Tische mit kistenweise billiger DVDs und Blu-rays fluteten und dementsprechend für mich eher uninteressant waren. Meine Ausbeute war trotzdem gut, zum größten Teil waren es aber eher Upgrades vorhandener, älterer Scheiben und leider nur drei wirklich neue Filme…

Allerlei neues Zeug
Ausbeute der Filmbörse Hamburg, Januar 2019

KW02 (10 Filme / 39 Serienfolgen / 1 Hörspiel)

14.01.19

Film

Casino Royale (Martin Campbell, 2006) 6,5/10

Daniel Craigs erster Auftritt als Doppelnull krankt etwas (mehr) an dem blöden Pokerspiel, dem viel zu langen Epilog und der Gewissheit, dass hier so einige Chancen vertan wurden. Dabei sehen der Film wie auch Eva Green wirklich hinreißend aus. Mads Mikkelsen geht okay.

Serien

Baby 01.01 – Superkräfte
Baby 01.02 – Marionetten
Archer 02.07 – Movie Star
Archer 02.09 – Stage Two
Bob’s Burgers 01.04 – Sexy Tanz-Kampfkunst
Die Simpsons 13.14 – Drei uralte Geschichten
Castle 08.10 – Zeuge der Anklage
Criminal Intent 05.09 – Verrückt vor Angst
True Detective 03.01 – Der große Krieg und die moderne Erinnerung

15.01.19

Filme

Der See der verstümmelten Leichen (Sidney Hayers, 1975) 5/10

Die Frau des Psychiaters Christopher Lee verschwindet. Bei Ermittler John Finch (herrlich schmierig) steht er auch gleich unter Verdacht, da er eine Affäre zu seiner Assistentin unterhält. Eher langweiliger Krimi, dessen Twist einen kaum aus dem lahmen Trott der langatmigen Untersuchungen zu reißen vermag.

Kara Murat – Der Rächer Anatoliens (Ernst Hofbauer/Natuk Baytan, 1976) 7,5/10

Türkeis 70s-Actionstar Cuneyt Arkin kloppt sich durch die Schergen des Scheichs Mustafa, der sich die einflussreichsten Männer mit Opium gefügig macht. Der ist mal wieder zum schreien komisch, reinstes Comedy-Gold!

A Dirty Carnival (Yoo Ha, 2006) 8/10

Eher nüchternes, aber nichtsdestotrotz mitreißendes Krimi-Drama, in dem ein Kleingangster Schützenhilfe eines neuen Bosses erhält. Gleichzeitig bringt ihn ein Jugendfreund, der einen Gangsterfilm drehen will, mit alten Schulkameraden, wie auch seiner Jugendliebe, zusammen. Natürlich kann das nicht gut gehen…

Serien

Archer 02.09 – Placebo Effect
Die Simpsons 13.16 – Homer einmal ganz woanders
Castle 08.13 – Fremdsprache Mord
Bones 11.14 – In der Agonie des Anfangs
American Dad 09.01 – Wie eine zweite Haut

16.01.19

Film

Silent Killer (Park Cheol-hee, 2006) 7,5/10

Ziemlich erheiternde Killer-Ballade um einer stummen Auftragsmörder, der sich eine Operation zusammen sparen will, um auszuwandern und Stierkämpfer zu werden. Doch plötzlich drängen sich eine Nutte und ein Kind in sein Leben. Die kleine Familie, die er nie wollte, verkompliziert die Dinge. Und auch auf der Arbeit läuft nicht alles so wie geplant…

Serien

Archer 02.11 – Jeu Monegasque
Archer 02.12 – Weiße Nächte
Bob’s Burgers 01.08 – Die Kunst-Meile
Castle 08.15 – Einer von uns
Unforgettable 02.06 – Original und Fälschung
Unforgettable 02.07 – Die versunkene Stadt
American Dad 09.02 – Mörderischer Urlaub
American Dad 09.03 – Freunde fürs Leben
Futurama 04.07 – Der unvergessene Pharao

17.01.19

Serien

Rick and Morty 01.05 – Der fantastische Mr. Meeseeks
Marvel’s Daredevil 03.09 – Offenbarungen
Marvel’s Daredevil 03.10 – Karen
Marvel’s Daredevil 03.11 – Wiedersehen
American Dad 12.03 – Die fröhliche Hayley
American Dad 12.04 – Die NSA
Navy CIS 15.02 – Last Link

18.01.19

Film

Blutdurst (Rod Hardy, 1979) 7/10

Recht innovativer Vampirfilm um eine Gruppe Blutsauger, die versuchen, ein junge Frau, die von adliger Vampir-Blutlinie stammt, in ihre Gemeinschaft einzuführen. Bei der Besetzung mit David Hemmings und Henry Silva in Nebenrollen schnalze ich schon mit der Zunge. Davon ab bietet der australische Horrorfilm surrealen Schrecken und schleichende Spannung. Hat mir gut gefallen.

Serien

Marvel’s Daredevil 03.12 – Ein letzter Versuch
Marvel’s Daredevil 03.13 – Eine neue Serviette
Castle 08.18 – Code 44
Criminal Minds 14.04 – Melissas Geheimnis
Rick and Morty 02.03 – Ein alter Schwarm
Robot Chicken

19.01.19

Filme

Vampiro (Fernando Mendez, 1957) 7/10

Recht launiger mexikanischer Vampirfilm, den uns der Macher von „Das Geheimnis der 14 Geisterreiter“ da servierte. Junge Frau kehrt nach dem Tod der Mutter auf den Hof ihrer Kindheit zurück, wo jetzt Vampire (u.a. ihre sinistre Tante) ihr Unwesen treiben, und sie gerne in ihre Mitte holen würde. Ein junger Arzt, den sie zufällig am Bahnhof kennengelernt hat, muss den Tag retten. Sehr stylishe s/w-Fotografie. Ärgerlich war, dass die restaurierte Originalversion irgendwann nicht mehr wollte und wir auf die auch auf der DVD enthaltene deutsche Kinofassung ausweichen mussten. Tat dem Vergnügen aber keinen Abbruch.

Endgame – Das letzte Spiel mit dem Tod (Joe D’Amato, 1983) 5,5/10

Onkel Joe rippt erst einmal ein bissl „Rollerball“, bevor er Al Cliver und Laura Gemser auf eine Odyssee durch die Postapokalypse schickt, um ein paar Mutanten zu retten. Nicht der Weiheit letzter Schuss, aber ich hatte den ewig nicht gesehen. War ganz witzig.

Crying Freeman (Christophe Gans, 1996) 7/10

Ein noch recht junger Mark Dacascos mimt den Killer einer obskuren japanischen Vereinigung, der bei einem Mordauftrag in Kanada von der lebensmüden Julie Condra (sweet!) beobachtet wird. Er weigert sich aber die Zeugin, die jetzt von den FBI-Agenten Tcheky Karyo und Rae Dawn Chong zur Aussage gedrängt wird, zu töten und steigt lieber mit ihr ins Bett. Nebenher wollen ihn die Triaden und später sein eigener Clan den Garaus machen. Stylishe Manga-Verfilmung, die stellenweise etwas Tempo gebraucht hätte. Ansonsten aber gut zu glotzen.

Hörspiel

Die drei Fragezeichen Nr. 196 – Das Geheimnis des Bauchredners

Ich hatte mich zuerst auf eine „Allie Jamison“-Folge gefreut, doch dann ging es nur um ihre Tante Patricia, die mal wieder wegen überirdischen Mumpitz‘ in Schwierigkeiten steckt. Sie wird von einer Bauchrednerpuppe, die ein Eigenleben zu entwickeln scheint, terrorisiert. Das war eine recht ordentliche, spannende Folge; zwar nicht ganz so gut wie die vorangegangene, „Im Reich der Ungeheuer“, aber immerhin. Die Formkurve der drei Spürnasen zeigt wieder nach oben, was ich als Fan natürlich sehr erfreulich zur Kenntnis nehme. So kann es gerne weiter gehen.

20.01.19

Film

Convoy (Sam Peckinpah, 1978) 6,5/10

Trucker Rubber Duck und ein paar seiner Kollegen haben Ärger mit dem Gesetz in Form des korrupten, rassistischen Sheriffs Dirty Lyle. Mit der Fotografin Melissa im Gepäck ergreifen zusammen die Flucht. Auf ihrer Fahrt schließen sich ihnen immer weitere Fahrer an, und der daraus erwachsene Konvoy wird zu einer Protestfahrt für die Rechte der Fernfahrer-Gemeinschaft…

Den hab ich ja das erste Mal als Wunschfilm im ZDF gesehen, so 1984. Da war ich sieben Jahre alt und fand den toll. Aber da kannte ich ja noch keine anderen Peckinpah-Filme. Entstanden nach einem Country-Song, steckten Peckinpah und Autor Bill Norton die Geschichte in die Form eines Western. Im Rahmen seiner Filmographie eher vernachlässigenswert, lässt er sich aber immer noch gut weggucken. Auf der Blu-ray gibt es eine interessante Doku von Mike Siegel zur Enstehung des Films, in der sich viele Zeitzeugen äußern (u.a. Tonmitschnitte von Peckinpah selbst, Interviews mit Produzent Robert Sherman und den Darstellern Kris Kristofferson, Ali McGraw und Ernest Borgnine). Der hat halt einen großen Nostalgiebonus bei mir. Eine längere Besprechung findet sich bei den MovicFreakz.

Dear Diary – Das Filmtagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: