Dear Diary… on the watch: Kalenderwoche 01/19

Während ich mit meinen Beiträgen für Obscure Shit leider nicht wirklich vorankomme, ist drüben bei Evil-Ed.de die Winterpause vorbei. Dia hat die Seite überarbeitet, den Rhytmus umgestellt und ist eine Kooperation mit dem Wortvogel Torsten Dewi eingegangen, um mit ihm beim Podcast Nostalgeeks die Welt mit Erheiterndem und Wissenswerten zu bereichern. Also, keine Müdigkeit vorschützen, weiter geht’s…

KW 01/19 (17 Filme, 31 Serienfolgen)

07.01.19

Filme

Terror Streets (Massimo Pirri, 1977) 4/10

Nach dem Attentat auf einen Politiker flüchten sich Ferrucio (Luc Merenda) und Mara (Marcella Michelangeli) in den verabredeten Rückzugsort, ihre Mittäter schaffen es nicht dort hin. Und während auf der Straße kriegsähnliche Zustände ausbrechen, glaubt Ferrucio an Verrat. Sie blicken zurück, wie die Unternehmung geplant und durchgeführt wurde…

Höllentrip ins Jenseits (Massimo Pirri, 1980) 6,5/10

Marco (Helmut Berger) lebt mit seiner Freundin, der Nutte Pina (Corinne Cléry), nur von einem Fix zum nächsten. Er ist allerdings nicht hartgesotten genug, um mit Kumpels wie Alfredo auf Raubzüge zu gehen, die seine Sucht finanzieren könnten. Aber daran aufzuhören denkt er auch nicht. Und dann baut Pina eine geschäftliche Beziehung zu einem Dealer auf und lässt Marco und seine Taugenichts von Kumpels für sich verticken…

Das Geheimnis des verschollenen Grabmals (Massimo Pirri, 1983) 5/10

Der amerikanische Grabräuber Phil Stone (Andy J. Forest) hält sich in Nordafrika mit kleineren Gaunereien über Wasser, die Beute, die er dabei macht, verscherbelt er an Kumpel Kemal. Am liebsten würde er mit seiner Bekannten Maria (Milly D’Abbraccio) wieder nach New York, doch dazu fehlt ihnen das nötige Kleingeld. Nach einer Razzia in einer Glücksspiel-Spelunke wird Phil ins Gefängnis gesteckt, wo ihn der Leiter Fontaine (Paul Müller) und sein Foltermeister Ben Asha schon sehnlichst erwarten. Denn Phil ist einer der letzten Skorpione, einer Gruppe von Ausbrechern, derer sie nur nach und nach habhaft werden konnten. Doch Fontaine hat noch andere Pläne mit Phil. Er soll für ihn einen sagenhaften Schatz finden…

Das Massimo-Pirri-Triple wird das Thema des nächsten Obscure Shit

Serien

S Wynonna Earp 01.01 – Purgatory
S Bones – Die Knochenjägerin 11.11 – Kein Wort der Verteidigung

08.01.19

Filme

Big Trouble in Little China (John Carpenter, 1986)8/10

Als der Trucker Jack Burton mit seinem Kumpel Wang auf dem Flughafen von San Francisco dessen Verlobte Mao Yin abholen will, wird diese von einer chinesischen Gang entführt. Die Suche nach ihr führt sie und die vorlaute Anwältin Gracie Law zum mächtigen Unternehmer David Lo Pan, der sich als uralter Dämon entpuppt und in seinem Hochhaus eine Privatarmee und einen Kerker samt Folterknecht unterhält. Er hat schon 2.000 Jahre nach einer Chinesin mit grünen Augen gesucht, um seine Gottheit zu besänftigen und wieder mit einer Verjüngung belohnt zu werden…
Das erste Mal in O-Ton; sehr lustig, gerade Russell und Cattrall kommen viel besser rüber.

Kommissar Mariani – Zum Tode verurteilt (Stelvio Massi, 1978) 7/10

Der eisenharte Kommissar Mariani (Maurizio Merli) lässt mal alle Fünfe gerade sein und besucht während der Arbeitszeit seinen Sohn zum Geburtstag, der bei seiner Mutter lebt. Mariani und seine Frau, die aus gutem Hause stammt, haben sich auseinander gelebt. Doch während der streitbare Polizist sich familiär engagiert und anschließend wieder Verbrechern nachjagt, kommt ein junger Mann auf die Polizeiwache, der immer wieder nach Mariani fragt. Als man ihn eine Weile schmoren lässt, dringt er in das Büro des Gesetzeshüter ein und nimmt seine Kollegen als Geisel. Die Waffe im Anschlag lauert er auf die Rückkehr des Kommissars, denn er hat nur Rache im Sinn…

Monster aus der Galaxis (Fred Olen Ray) 4/10

Ziemlich billiger und langweiliger B-Horror, für den Fred Olen Ray seinen Sohn in ein Monstersuit steckte. Das beste an dem Film, neben einigen nackten Tatsachen, ist der Schlussgag, in dem die Reaktion von William Fair angesichts des letzten Takes wiedergegeben wird. Danach gibt es dann noch ein paar erheiternde Outtakes.

Serien

Wynonna Earp 01.02 – Keep the Home Fires Burning
Castle 08.02 – Sie
Einsatz in Manhattan 03.21 – Die Falle
Navy CIS 16.01 – Operation Kuckucksnest

09.01.19

Filme

Godzilla: The Planet Eater (Hiroyuki Seshita/Kobun Shizuno, 2018) 4,5/10

Während Godzilla nach dem Angriff auf Mechagodzilla City wieder in eine regenerative Starre verfallen ist, nimmt Metphies Captain Haruo als von Gott gesteuerten Märtyrer aus der Schusslinie, weswegen der jetzt zwar nicht mehr hingerichtet werden soll, aber auch keinerlei Einfluss auf die Menschen um ihn herum besitzt. Metphies und die Exifs bereiten indes die Ankunft ihres Gottes vor: Gidorah erscheint aus seiner Dimension, um sich an Godzilla zu laben…
Tja, was soll man sagen? Der vielleicht schwächste Film der Trilogie. Es wird wieder versucht, durch hohles, pseudo-philosophisches Geschwafel über die inhaltliche Defizite hinwegzutäuschen, denn die Geschichte ist eigentlich schon nach gut 15-20 Minuten ziemlich am Ende. Von da an kann einen nichts mehr überraschen und je mehr der Streifen versucht, sein nicht gerade gut verborgenes Mysterium zu lösen, desto mehr offene Fragen und Lücken lässt er liegen. Das Aufeinandertreffen der Monster Godzilla und Gidorah ist tricktechnisch recht nett gelöst, auch wenn es vielleicht viele enttäuschen wird. Es kommt halt alles, wie es kommen muss, und am Ende hinterlässt die von Anfang an dick aufgetragene Öko-Botschaft einen fetten Film aus Schleim hinter sich, während einem noch die Ohren trommeln von der mit dem Holzhammer vorgetragenen Arie gegen religiösen Extremismus und Führerkult, die am Ende noch von einer Kamikaze-Mentalität abgeschlossen wird, so dass die etwas wirre Botschaft noch weiter verwässert.

Wang-Yu kennt kein Erbarmen (Ting Shan-Hsi, 1972) 6/10

Nach den Boxeraufständen wird China von korrupten Beamten und kriminellen Banden beherrscht. Als in einem Provinzstädchen zwei junge, naive Frauen vom Lande von einem Gangsterboss zur Prostitution gezwungen werden, schreitet der Kämpfer Ma ein…

Serien

Wynonna Earp 01.03 – Leaving On Your Mind
Wynonna Earp 01.04 – The Blade
Wynonna Earp 01.05 – Digging Up Bones
Wynonna Earp 01.06 – Constant Cravings
Wynonna Earp 01.07 – Walkin‘ After Midnight
Castle 08.05 – Der Geruch des Todes
CSI 02.05 – Ein fliegender Beweis
CSI 02.06 – Wie Kain und Abel

10.01.19

Filme

Stirb an einem anderen Tag (Lee Tamahori, 2002) 3,5/10

James Bond (Pierce Brosnan) wird in Nord-Korea verraten und enttarnt, kann seinen Auftrag, die Liquidierung eines verbrecherischen Offiziers, noch beenden, bevor er den Regierungstruppen in die Hände fällt. Nach 14 Monaten Folter und verschärften Verhören kommt er durch einen Gefangenenaustausch gegen den Koreaner Zhao (Rick Yune) frei. Da der MI-6 ihn kaltstellen will, flieht er aus dem Gewahrsam und macht sich auf, um Zhao, der den Verräter kennt, ausfindig zu machen. Seine erste Spur führt ihn nach Kuba, wo er auf die genauso hübsche wie gefährliche Jinx (Halle Berry) trifft. Auch sie hat es auf Zhao abgesehen. Und so führt ihr beider Weg sie zum Milliardär Gustav Graves (Toby Stephens)…

Yakuza’s Law (Teruo Ishii, 1969) 5,5/10

Wer gegen den Kodex der Yakuza verstößt, muss mit den härtesten Strafen, Folter und Verstümmelungen, rechnen. In drei Episoden wird dem Zuschauer demonstriert, was geschieht, wenn man seinem Boss den Befehl verweigert, ihn hintergeht, betrügt und bestiehlt. Dann ist der Tod allein das kleinere Übel!

Serien

Wynonna Earp 01.08 – Two-Faced Jack!
Wynonna Earp 01.09 – Bury Me With My Guns On
Wynonna Earp 01.10 – She Wouldn’t Be Gone
Wynonna Earp 01.11 – Landslide
American Dad 10.16 – Überlebenstraining
American Dad 14.09 – Eine unendliche Geschichte
American Dad 14.10 – Zug um Zug

11.01.19

Filme

Heroes Shed No Tears (John Woo, 1986) 8/10

Um seiner Frau und seinem Sohn ein besseres Leben zu verschaffen, lässt sich der Chinese Chan Chung als Söldner anheuern. Er soll mit seiner Truppe einen vietnamesischen Dorgenbaron gefangen nehmen und ihn außer Landes nach Thailand schaffen. Sie bringen den Gesuchten zwar in ihre Gewalt, doch jetzt beginnt für sie ein brutaler Spießrutenlauf zur thailändischen Grenze, den nicht alle überleben werden…

Serien

Castle 08.09 – Tödliche Harmonien
Wynonna Earp 01.12 – House of Memories
Wynonna Earp 01.13 – I Walk the Line *
Future Man 01.01 – Der Erlöser

12.01.19

Filme

Commando Ninja (Benjamin Combes, 2018) 6/10

No-Budget 80s-Parodie auf Filme wie „Predator“, „Terminator“, „Ninja – Die Killermaschine“ u.ä. Sympathisch, verliert in der zweiten Hälfte aber leider etwas an Schwung. Hat dafür eine tolle Post-Credit-Scene zu bieten.

Das Testament des Dr. Mabuse (Fritz Lang, 1933) 8/10 **

Wissenswertes dazu gibt es auch bei meinen Kumpels auf DarkMovieDreams.de

Mad Detective (Jonnie To/Wai Ka Fai, 2007) 7,5/10

Inspektor Bun (Lau Ching-Wan) geht bei der Aufklärung von Morden gerne ungewöhnliche Wege, denn er hat die Gabe, auf verschiedenste Wege mit Geistern zu kommunizieren. Seine Kollegen nehmen dies einfach hin, weil der Erfolg ihm recht gibt. Als er jedoch vor den Augen seines sich in den Ruhestand verabschiedenden Vorgesetzten sich ein Ohr abschneidet und ihm zum Geschenk reicht, wird er als dienstuntauglich entlassen. Einige Jahre später sucht ihn der junge Polizist Ho (Andy On) auf, weil er den Fall eines verschwunden Polizisten verfolgt, mit dessen Waffe schon mehrere Verbrechen begangen worden sind. Bun führt ihn zu Ko Chi Wai (Gordon Lam Ka-Tung), dem Partner des Verschwundenen, den der Geister-Cop immer wieder mit Dämonen zu sehen glaubt…

Cure (Kiyoshi Kurosawa, 1997) 7,5/10

In Tokio untersucht Inspektor Takebe (Masato Hagiwara) eine Reihe von Morden. Ihm zur Seite steht der Psychiater Sakuma (Tsuyoshi Ujiki), da die Täter zwar immer gleich am Tatort verhaftet werden können, aber scheinbar neben sich stehen. Zudem bleiben ihre Motive unklar. Ein junger Mann namens Mamiya (Koji Yakuho), der unter Amnesie leidet, gerät ins Visier ihrer Ermittlungen. Takebe vermutet, dass Mamiya die Leute hypnotisiert hat…

Serien

Criminal Minds 14.03 – Regel 34
Bones 11.12 – Feuer und Flamme für den Feministenfeind
Bones 11.13 – Das Monster im Mörder

13.01.19

Filme

Bodyguard Kiba: Apocalypse of Carnage (Takashi Miike, 1994) 4/10

Es ist immer ein vertrauenserweckendes Zeichen, wenn ein Film den Zuschauer mit einem Zusammenschnitt der folgenden Stunde (nein, mehr Zeit muss man nicht investieren) begrüßt: Meister Kiba besucht den Ableger des Daitan Dojo in Taiwan, wo er eine Geschäftsfrau beschützen soll. Die feine Dame schweigt sich über ihre Probleme aus. Wen wundert es da, dass sie ein falsches Spiel spielt?

Kiba, der Leibwächter – Seine Rechte mäht wie eine Sense! (Ryuichi Takamori/Simon Nuchtern, 1976) 6,5/10

Der Karatekämpfer und Leibwächter Kiba will dem Karate-Dojo seines Meisters Ruhm und Ehre bescheren, indem er vor Kameras rumtönt, den Verbrechen in Tokio den Garaus zu machen. Eine geheimnisvolle Fremde tritt an ihn heran, weil sie seine Dienste braucht. Vor dem Haus warten schon die Schergen der Mafia, die seiner Auftraggeberin ans Leder wollen…

Sparrow (Johnnie To, 2008) 6,5/10

Der smarte Kei (Simon Yam) lebt in den Tag hinein. Sein Auskommen verdient er sich mit seinen Freunden Bo, Sak und Mac als Taschendieb auf den Straßen Hongkongs. Doch eines Tages fällt sein Blick auf Chung (Kelly Lin). Die geheimnisvolle Schönheit zieht nacheinander alle vier Männer in ihren Bann. Darauf fühlt ihr Sugar Daddy, der Gangster Fu (Lo Hoi-Pang), den kleinen Ganoven ob ihrer Bekanntschaft mit Chung auf den Zahn. Darauf erklären sie sich bereit, ihr dabei zu helfen, ihren Pass wieder zu bekommen. Denn Chung fühlt sich schon lange nicht mehr zu Fu hingezogen, der sie aber unter keinen Umständen gehen lassen möchte…

Serien

Futurama 03.15 – Date mit einem Roboter
Futurama 04.01 – Roswell gut, alles gut
American Dad 10.11 – Jekyll und Hyde

* zu „Wynonna Earp – Staffel 1“ gibt es auch nächste Woche eine ausführliche Besprechung auf movicfreakz.de

** zu „Das Testament des Dr. Mabuse“ gibt es nächste Woche eine ausführliche Besprechung auf movicfreakz.de

https://thehomeofhorn.wordpress.com/category/dear-diary-das-filmtagebuch/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

Mike's Take On the Movies

Rediscovering Cinema's Past

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: