Die 5 besten Filmmonster

Wir haben bald Mitte Oktober und gehen langen Schrittes auf Halloween zu. Dazu passend gibt es die nächsten Donnerstage wohl Themen, die unter dem Oberbegriff „Horror“ laufen. Als erstes hat sich Gorana dazu entschieden, dass wir alle unsere 5 liebsten Monster nennen sollen, die uns in Horrorfilmen über den Weg gelaufen sind. Das sind bei mir ja so einige, wenn ich alleine an die Monster-Heuler der 50er und natürlich die aus meiner Kindheit in den 80ern denke. Um das alles ein bisschen einzuengen, habe ich mich dazu entschlossen, klassische Filmmonster (Mumie, Vampir, Werwolf etc.) wie auch Horror-Ikonen (Freddy Krueger, Pinhead usw.) sowie King Kong, Godzilla und alle ihre Ableger außen vor zu lassen. Dass es immer noch keine leichte Wahl war, sieht man wohl an den vielen Nennungen, die ich noch im Anschluss an die Top 5 darnieder geschrieben habe. Denn auch sie standen kurz davor, in den Kreis der Erlauchten gewählt zu werden. Sie haben es nicht geschafft, sollen aber nicht vergessen werden…


The_Giant_Claw

5. Der Riesenvogel aus ANGRIFF DER RIESENKRALLE/THE GIANT CLAW (1957): Das Vieh sieht schon irgendwie krank aus, so hager und klapprig, und es hat einen Riesenschnabel. Es animiert mich eher zum Lachen, dass dafür aber auch heftig, und hat sich dadurch seinen Platz hier redlich verdient.


tremors-1990-movie-still

4. Die Graboiden aus IM LAND DER RAKETENWÜRMER/TREMORS (1990): Der kleine Schwippschwager der Sandwürmer aus DUNE ist schnell und wendig. Menschen sind für ihn nur kleine, aber gern genommene Häppchen. Man sieht ihn fast nie, und er ist wirklich häßlich, aber alleine durch seine Präsenz kann er schon ordentlich punkten.


kampf-titanen_422929a

3. Der Kraken aus KAMPF DER TITANEN/CLASH OF THE TITANS (1981): Ray Harryhausen schuf eine Reihe von eindrucksvollen Kreaturen für diesen Film (auch die Medusa hätte es werden können), aber keines der Monster, denen Harry Hamlin entgegentreten muss, ist so cool und beeindruckend schwerfällig wie der Kraken, der sich am liebsten von jungfräulichen Prinzessinen ernährt.


640x360_2

2. Die Killer-Kinder aus DIE BRUT/THE BROOD (1979): Auf den ersten Blick machen die Kapuzen tragenden kleinen Kerlchen nicht viel her. Doch wenn man erst in ihr fieses Antlitz schaut, in dem nichts als das pure Böse steht, ist es aus. Nach der Erstsichtung des Films bin ich in mancher Nacht schweißgebadet aufgewacht, weil sie mich in den Schlaf verfolgt haben.


the-thing-1982-LA-COSA

1. Das Ding aus DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT/THE THING (1982): Als Parasit weiß man von dem Ding gar nicht, wie es in seiner Ursprungsform aussieht. Allerdings ist es in der Lage, aus jedem Wirt ein schrecklich deformiertes Monster zu machen, das einen wiederkehrende Alpträume beschert.


98aca20ff4fbd905f4a08ceb46452e4ae8ef176c_hq

Honorably mentioned: Die Killer-Shrews (DIE NACHT DER UMHEIMLICHEN BESTIEN), die Gremlins (GREMLINS – KLEINE MONSTER), die Krokodilsmenschen (IM SUMPF DES GRAUENS), Brundlefly (DIE FLIEGE), Audrey II (LITTLE SHOP OF HORRORS), die Bugs (STARSHIP TROOPERS), der Zyklop (SINBADS SIEBENTE REISE), Behemoth (HELLBOY) & all die anderen, die mir gerade nicht einfallen, aber mir schon so manchen verregneten Sonntag und drögen Abend gerettet haben…

Advertisements

16 Gedanken zu “Die 5 besten Filmmonster

    1. TomHorn

      Noch nicht einmal der „Kampf der Titanen“ mit den tollen Stop Motion-Tricks von Ray Harryhausen? Wenn der Dir mal über den Weg läuft (also der mit Harry Hamlin und nicht Sam Worthington), mal ein Auge drauf halten. Ein schön altmodisches Abenteuer durch die griechische Sagenwelt. 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Kann ich alle unterschreiben. Auch wenn ich Angriff der Riesenkralle nie gesehen habe, allein durch dieses alberne Haarbüschel bleibt das Viech in Erinnerung. Bei Cronenberg gäbs ja noch einiges an Auswahl. Hätte fast den Fernseher aus Videodrome genommen…

    Gefällt 1 Person

    1. TomHorn

      Ja, der Fernseher ist auch sehr geil. Auf den wäre ich nie gekommen, obwohl ich den Film letzt erst wieder gesehen habe (wie alle Cronenbergs). Und „Angriff der Riesenkrall“ ist zwerchfellerschütternd; das Vieh ist zum wiehern, die Synchro von RTL passend und Rob Morrow ist Da Man!

      Gefällt 1 Person

  2. Eine sehr schöne Liste. Besonders die zahlreichen, alten Puppen-Monster sind eine großartige Idee und ich kenne sie sogar fast alle. Mit „Das Ding“ hast du dann sogar ein Monster gewählt, dass ich aktuell sehr häufig in einem neuen Brettspiel „Who Goes There?“ antreffe 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s