Die 5 besten Filme… die meine Filmleidenschaft nachträglich beeinflusst haben

Nach 6 Wochen Pause geht es also weiter mit den donnerstäglichen Listen, zu denen Gorana aufruft. Dieses Mal sollen es also 5 Filme sein, die mich und meine Filmleidenschaft geprägt haben. Da kommen natürlich größtenteils Filme in Frage, die ich in der ersten Hälfte der 80er-Jahre auf einem der drei Programme gesehen hatte. Dazu gesellen sich noch einige Kinobesuche und die wenigen Gelegenheiten, zu denen ich in den Genuss kam, bei Freunden oder Verwandten Videos zu schauen.

„Das Dschungelbuch“ mein erster Kinofilm

„Kein Koks für Sherlock Holmes“ aus der ZDF-Reihe Der Phantastische Film

„Nightmare on Elm Street“ in Hildes Wilder Horror-Show

„Lawrence von Arabien“ im Osterprogramm der Öffentlich-Rechtlichen

„Tanz der Teufel“ als ich mit 10 in der Sammlung meines Cousins stöbern durfte

Mehr Top-Listen…

11 Kommentare zu „Die 5 besten Filme… die meine Filmleidenschaft nachträglich beeinflusst haben

Gib deinen ab

    1. Als ich den damals gesehen habe, war es auch ein schicksalhaftes Wochenende für meine filmische Sozialisation. Es liefen „Lawrence von Arabien“, „Der Glöckner von Notre Dam“ und „Steiner – Das eiserne Kreuz“. Das muss so ’88 oder ’89 rum gewesen sein.

      Gefällt mir

    1. Ich habe den Film natürlich später noch auf Video und bei der Free-TV Premiere vor einigen Jahren auf RTL gesehen, aber das erste Mal im Kino war wirklich etwas besonderes. Ich weiß noch, dass ein Trailer eines Films davor lief, der in der Urzeit spielte. Später stellte sich heraus, dass es „Eine Million Jahre vor unserer Zeit“ mit Raquel Welch war. Der lief zuerst in Deutschland, als „Das Dschungelbuch“ gerade seine erste Neu-Aufführung hier erfuhr. Also stammte die Kinorolle, die ’82 im Kino lief, höchstwahrscheinlich aus dem Jahre 1970, ansonsten hätten sie wohl einen anderen Trailer davor geschnitten.
      Ich weiß sonst kaum noch etwas aus dieser Zeit, aber den ersten Kinobesuch werde ich wohl nie vergessen…

      Gefällt 1 Person

      1. okay. Das war noch nicht so meine Kinozeit. Aber kann ich verstehen, dass das was besonderes war.

        Okay. Wie gesagt. Das war sogar noch vor meiner Zeit.

        Gefällt mir

    1. Ich habe mir auch vor einiger Zeit das Blu-ray Steelbook gekauft. Und es steht auch immer noch jungfräulich im Regal. Wenn ich das nächste Mal krank im Bett liege, ist der fällig…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

Mike's Take On the Movies

Rediscovering Cinema's Past

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: