Daddelheini No.1: HALF-LIFE 2

81FHCxrs4mL._SL1500_

Das originale erste HALF-LIFE habe ich in den 90ern nie gespielt, erst 2014 bin ich in den Genuss des Spiels in Form des Fan-Remakes BLACK MESA gekommen, das durch den Einsatz der Source Engine mit verbesserter Technik daherkam. Das hat mich schon ziemlich angeschockt (bis auf das Lagerhaus-Level, grrr), ich hab’s auch an wenigen Tagen durchgezockt. Demnächst sollen ja auch die noch fehlenden Level auf dem Planeten Xen folgen, die ich folglich noch gar nicht kenne. Wieder etwas, auf das man sich freuen kann.

Vor geraumer Zeit fiel mein Blick im Supermarkt auf die Orange Box, die HALF-LIFE 2 inkl. der beiden zusätzlichen Episoden plus PORTAL und TEAM FORTRESS 2 (naja, letzteres ist eh free2play) enthielt und nur schlanke 5 € kostete. Da Valves HL2 als ein Meilenstein des FPS gilt, brauchte ich da nicht lange überlegen und hab den Fünfer investiert. Und, um’s schon einmal vorwegzunehmen, das Spiel ist immer noch Bombe!

Vorgeschichte

In HALF-LIFE (1998) bzw. BLACK MESA (2012) öffnete der Pysiker Gordon Freeman mit seinen Kollegen ein Portal zu einer anderen Welt. Der Forschungskomplex wurde von außerirdischen Wesen überrannt, und der Spieler musste als Freeman das Portal schließen und aus der Forschungseinrichtung entkommen. Dabei musste er sich nicht nur gegen Aliens, sondern auch ein Black-Ops-Team, das geschickt wurde, um die Anlage zu „säubern“, zur Wehr setzen. Neben allerlei Schusswechseln waren auch Geschicklichkeit in einigen, manchmal leicht nervigen, Hüpfpassagen und Kombinationsgabe bei, meist nicht allzu schwierigen, Physik-Rätseln unter Beweis zu stellen, was das Spiel aus dem Gros der anderen Vertreter des Genres hervorhob. Am Ende landete man dann auf der Heimatwelt der Außerirdischen, dem Planeten Xen (auf dem dann auch eine andere Physik herrschen soll, aber ich habe diese Levels, wie erwähnt, bisher nicht gespielt).

HL ist ein tolles, abwechslungsreiches Ballerspiel. Die KI der Gegner ist sehr gut, sie sind weit mehr als laufende Zielscheiben. Das Umgebungsdesign ist klasse, und dadurch, dass man für Zwischensequenzen die Spielgrafik nutzte, hob es die Immersion auf ein neues Level.

Aus dem Multiplayer des Games gingen dann auch noch das beliebte COUNTERSTRIKE (eine ehemalige Fan-Mod), welches für sich veranschlagen kann, eSports erst wirklich ins Rollen gebracht zu haben, und das erste TEAM FORTRESS hervor.

Mit HALF-LIFE 2 als Lockmittel startete Valve 2004 seine Vertriebsplattform STEAM, man konnte das Spiel nur in Verbindung mit seinem Account dort starten. So legte Valve mit diesem überaus erfolgreichen Spiel (über die Verkaufszahlen auf Steam ist nichts bekannt, aber die Retail-Fassung verkaufte sich in den ersten 2 Monaten 1,7 Millionen Mal) den Grundstein für den über die Jahre riesigen Erfolg von STEAM. Aber nun zum Spiel…

header0

HALF-LIFE 2

Gordon Freeman trifft in City 17 ein. Zwanzig Jahre sind vergangen, die Freeman in Stasis verbracht hat. Die Erde wird von der Combine beherrscht, einem Konglomerat aus mächtigen Firmen und den außerirdischen Besatzern, das Mittel der Wahl zur Unterdrückung der Menschheit ist die totale Überwachung. Und so kommt der Spieler, nur auf Umwegen und nachdem er mithilfe der schönen Alyx Vance einige Sicherheitsbeamte abgeschüttelt hat, in das Labor von Dr. Kleiner, der ihn mit einem Schutzanzug, der ihn eine gewisse Kugelresistenz, eine eingebaute Taschenlampe und bei Bedarf kurzzeitig ein höheres Sprinttempo gewährt, ausrüstet. Eine Teleportation zu einem außen gelegen Posten des Widerstands misslingt, weshalb man sich durch die Kanalisation mühsam nach Black Mesa East vorarbeiten muss. Hier bekommt man mit der Gravity Gun das wichtigste Werkzeug des Spiels, mit der sich vor allem kleine bis mittelgroße Gegenstände bewegen lassen. Von dort aus beginnt eine Odyssee in 13 Kapiteln quer durch das unterjochte Land, bis ins Herz der Combine, der Citadel.

Wie beim Erstling auch muss der Spieler neben der obligatorischen Baller-Action wieder Hüpf- und Physik-Rätsel bewältigen. Das wichtigste Utensil dabei ist die Gravity Gun, das als Universalwerkzeug und auch als Waffe Verwendung findet. Daneben finden sich die üblichen Verdächtigen wie Handfeuerwaffen, Maschinenpistolen (die diesmal mit einer Sekundärfeuer-Funktion ausgestattet sind), Schrotflinte, Handgranaten und Raketenwerfer. Die kultige Brechstange aus dem ersten Teil darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Eine weitere Neuerung sind einige Abschnitte, die man mit einem Fahrzeug (Propellerboot und Buggy), das man jederzeit verlassen kann, durchquert. Die Steuerung empfand ich hierbei als etwas durchwachsen, da man des öfteren an Objekten am Wegesrand hängenbleibt. In späteren Abschnitten des Spiels befehligt man eine Gruppe von Freiheitskämpfer, die einem im Kampf unterstützt und auch mit Medikits versorgt. Das Leveldesign an sich ist hingegen zum Vorgänger, in dem man oftmals durch großzügig angelegt, komplexe Levelsysteme hetzte, sehr linear angelegt.

0000001864

Es gibt so einige unterschiedliche Gegnertypen, die sich unserem Helden in den Weg stellen. Als erstes sind da Uniformierte, also Menschen, die als Handlanger der Combine arbeiten. Sie agieren gerne dynamisch in der Gruppe. Nervig, aber leicht zu zerstören sind die wieselflinken Manhacks, kleine, fliegende mechanische Kreissägen.

Die niedrigste Form von Gegnern außerirdischen Ursprungs sind die kleinen, schnellen Headcraps, die den Spieler direkt angehen, da sie Besitz von Menschen ergreifen. Genauso direkt agieren von diesen befallene Menschen, Zombies genannt, sie sind zudem sehr langsam, können aber einiges an kleinkalibrigen Kugeln einstecken. Im Verlauf des Spiels trifft man auch auf Exemplare, die schneller unterwegs und schon vollends zu einem Wesen ähnlich des ALIEN aus dem gleichnamigen Film transformiert sind.

Recht eindeutig aus STARSHIP TROOPERS entliehen sind die Ameisenlöwen, die unaufhörlich aus Bodenöffnungen spawnen. Sie sind schnell, stecken einiges weg und können weite Sprünge vollführen. Das nutzen sie auch, um den Spieler in die Zange zu nehmen, denn die Viecher agieren in der Gruppe. Ab einem gewissen Zeitpunkt kann man diese Kreaturen durch ein Pheromon auf andere menschliche Gegner hetzen; feine Sache.

Extraterrestrische Riesenmonster sucht man hier vergeblich, das größte, was einem versucht, den garaus zu machen, sind Hubschrauber und die dreibeinigen Strider.

0000001865

Zur Qualität der Grafik von HALF-LIFE 2 kann ich genauso wenig sagen wie zu der des ersten Teils, denn ich habe den Community-Mod HALF-LIFE 2 UPDATE von 2015 gespielt, der mit einigen neuen Effekten und verbesserten Texturen aufwartet. Das kann technisch natürlich nicht mit aktuellen Titeln mithalten, sieht aber sehr manierlich aus. Die Soundeffekte gehen auch in Ordnung, Musik gibt es nur an besonders dramatischen Stellen im Spiel. Die deutschen Sprecher der Charaktere sind gut bis unterkühlt, was sich aber nicht auf die Spielfreude ausschlägt.

HALF-LIFE 2 ist ein Shooter alter Schule, der Schutzanzug spendiert Freeman in Notfällen ab & an etwas Lebensenergie, aber um diese nachhaltig aufzufüllen, bedarf es eines Medikits. Das heute übliche automatische Aufladen der Energie wie bei CALL OF DUTY & Konsorten gibt es hier nicht. Bei den Physik-Rätseln bin ich tatsächlich das ein ums andere Mal erstmal ins Stocken geraten, moderne Ballerfreaks werden es hassen. Mit seiner spannenden Geschichte, der mitreißenden Präsentation und dem abwechslungsreichen Gameplay war das Spiel sicherlich damals das Nonplusultra, und es fällt mir auf die Schnelle kein Spiel, das danach kam, ein, welches solch ein Gesamtpaket ablieferte. Es gibt Shooter mit besserer Story und Präsentation (BIOSHOCK), mit besserer Spielmechanik (CRYSIS 2), mit besserer Grafik sowieso, doch keines verbindet all diese Tugenden so perfekt wie Valves Meisterwerk.

Die Story von HL2 wird in 2 Episoden (eigentlich sollten es 3 werden) weitererzählt. Für alle, die HL2 bisher noch nicht gespielt haben (aus welchem Grund auch immer): Die folgenden Abschnitte können Spoiler enthalten!

header

HALF-LIFE 2: EPISODE ONE

Alyx gräbt Gordon aus den Trümmern der schwer beschädigten Citadel. Sie müssen sich nun in 5 Kapiteln den Weg aus City 17 freikämpfen. Zu Anfang steht dem Spieler nur die Gravity Gun zur Verfügung, erst zur Hälfte der Story erhält man Zugriff auf andere Waffen. In der ersten Hälfte muss man dementsprechend einige Rätsel lösen, während Alyx einem Rückendeckung gibt. Dann warten noch knifflige Kämpfe gegen eine Übermacht an Zombies, Ameisenlöwen und fiesen Scharfschützen, welche den Spieler durch ein Parkhaus und ein Krankenhaus führt und schließlich am Bahnhof endet.

0000000308

HL 2: EPISODE ONE ist eine empfehlenswerte Erweiterung zum Hauptspiel, in dem die Story weitergeführt wird. Insgesamt eine schöne Sache, auch wenn ich die ersten Abschnitte ohne Schusswaffen etwas zäh fand. Die späteren Level mit den Scharfschützen machen das aber wieder locker wett.

header2

HALF-LIFE 2: EPISODE TWO

Nach der Flucht aus City 17 finden sich Alyx und Gordon nach dem Entgleisen des Zuges durch die Schockwelle der explodierenden Citadel auf dem Land wieder und müssen den Anschluss zu anderen Kämpfern der Resistance suchen. In den 7 Abschnitten kämpfen sie sich durch einen Bau der Ameisenlöwen inkl. Ameisenlöwenkönig, durch eine abgelegene Fabrik und landen schließlich auf der Raketenbasis der Rebellen, wo erneut ein schwerer Schlag gegen die Combine vorbereitet wird.

ss_d2964cd9bd36406c4c3b2a90c21ab3d6ba0e6cca

Die coolsten neuen Gegner in HL 2: EPISODE TWO sind die Hunter (siehe Cover, die Dinger im Hintergrund, oder das Bild hierüber), eine kleinere Version der Strider. Man liefert sich hier mit den Dingern einige hitzige Gefechte. Außerdem darf man in einigen Abschnitten in einem aufgemotzten Muscle Car rumheizen. Eine runde Sache.

HALF-LIFE 2: EPISODE THREE

Eigentlich für’s Frühjahr 2009 angedacht, ist die dritte Episode des Shooters nicht mehr erschienen, was im allgemeinen übel aufstieß. Verständlicherweise, denn die zweite Episode endete offen. Doch die sehr aktive Fan-Community (wohl eine der aktivsten überhaupt) hat hier Abhilfe geschaffen und die Geschichte weitergeführt. Wie und ob sie sie zu Ende gebracht haben, weiß ich aber nicht. Wenn ich mal Zeit und Laune dazu habe, werde ich mir sie mal zu Gemüte führen.

Und auch abseits dieser inoffiziellen Fortsetzung gibt es in der Mod-Szene rund um HL 2 einiges zu entdecken, was das Spiel an sich nochmals etwas interessanter macht.

Wer auf altmodische Shooter mit ebenso guter Spielmechanik wie mitreißender Story abfährt, sollte, sofern noch nicht geschehen, die Orange Box beschaffen. Für mich die besten 5 €, die ich je in Spielesoftware investiert habe. Und jetzt freue ich mich auf PORTAL, ein First-Person-Puzzle-Spiel, und TEAM FORTRESS 2, ein beliebtes Online-Ballerspiel im Comic-Stil, die beide auch noch enthalten sind.

 

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

Kais geheime Tagebücher

Filme, Bücher, Tatorts die man vielleicht nicht kennt

Mothersdirt

Nachrichten - hart aber ehrlich

Corlys Lesewelt

Lesen genießen ...

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

GREIFENKLAUE - BLOG

Rollenspiel ^ Fanzines ^ Podcast ^ RPG-Szene ^RPG-News ^LARP ^ Tabletops ^ Dungeons ^Maps ^Minis

moviescape.blog

Texte über Filme, Serien, Popkultur, Laufen und das Vatersein.

Parkwelten

Freizeitparks, Kirmes & Co.

Blaupause7

die Pause zur blauen Stunde

filmlichtung

There are no rules in filmmaking. Only sins. And the cardinal sin is dullness. (Frank Capra)

%d Bloggern gefällt das: